erfolgreiche Tage…

Wir haben heute in Australien den 1.Dezember 2018. Die letzten Wettkampftage waren sehr spannend und erfolgreich für das gesamte Team. Leider funktionierte die Internetverbindung nicht so gut… daher nun der Bericht der letzten Tage zusammen gefasst.

Der letzte Pool Tag der Großen am Donnerstag war einaml mehr sehr erfolgreich. So konnte sich Max Tesch sowohl für das B Finale über 100m Retten mit Flossen, als auch für das B Finale über 200m Superlifesaver qualifizieren. Hier sicherte er sich dann abschließend jeweils den 13. Platz und schwamm zudem über 100m Retten mit Flossen noch eine neue persönliche Bestzeit.  Luca Hillen verpasste dieses Finale denkbar knapp. Auch die Mädels verpassten ihre Finalteilnahmen nur sehr knapp, konnten aber als Mannschaft das B Finale über die 4 x 50m Gurtretterstaffel erschwimmen. Hier schwammen Julia Raabe, Astrid Brunsing, Alica Gebhardt und Anna Schröder dann im Finale nochmal 2,5 Sekunden schneller als im Vorlauf und wurden am Ende starke 14. Gestern ging es dann für die Sportler der offenen Altersklasse am Strand weiter. Carla Strübing erreichte als beste Deutsche das Halbfinale im Ski Race und verpasste das Finale der besten 16 nur sehr knapp. Das sie als Mannschaft sehr stark sind zeigten die jungen Damen in der 4x 90m Strandsprintstaffel. Anna, Astrid, Alica und Carla sprinteten sich ins B-Finale und wurden am Ende13. Die jungen Herren erreichten in der Gurtretterstaffel ebenfalls das B-Finale. Max Tesch, Luca Hillen, Mark Bentzin und Hannes Berlin wurden in einem spannenden Finale 13.

Die Junioren beendeten am Donnerstag ihre Strand- und Oceanwettbewerbe und wurden am Ende in dieser Wertung 33. von über 80 Teams. Für sie ging es dann gestern im Pool weiter und im Grunde auch erst richtig los. Denn gegen die starken Australischen Teams konnten sie sich bei den Oceanwettbewerben erwartungsgemäß nicht durchsetzen. Im Pool ging es dann auch gleich in die vollen. In der 4x 50m Hindernisstaffel schwammen sich Marc-Kevin Schley, Noah Roloff und die Zwillinge Pascal und Kyrill Grunow ins A- Finale und wurden hier dann starke 8. Sowohl das Team der Mädchen (Frieda Wegner, Paula Schröder, Paula Kossorz und Johanna Gentz), als auch die beiden Teams beim Leine werfen (Till Hannemann und Kyrill Grunow; Paula Schröder und Emilie Lüthke) sicherten sich in den Vorläufen mit starken Leistungen den Einzug ins B-Finale. Am Ende stehen die Plätze 15, 10 und 16 auf dem Konto des SWIM & RESCUE TEAMS ANKLAM.

Noch haben wir 2 weitere Wettkampftage vor uns… die Daumen sind gedrückt.