Erwin-Wendrich Pokal Luckenwalde 17.02.2018

Am Samtag, den 17.02.2018 fand der Erwin-Wendrich Pokal im Luckenwalde statt. Von unserem Team gingen 11 Sportler an den Start. Für alle Starter und Starterinnen war es der erste Wettkampf im WM-Jahr.

Max Tesch (JG 1996) zeigte sich trotz hoher Belastung im Training in guter Form und konnte über 200m Hindernis und 200m Superlifesaver mit jeweils neuem Veranstaltungsrekord gewinnen. Über 100m Retten mit Flossen, 100m kombinierte Rettungsübung und 50m Retten einer Puppe belegte er immer den 2. Platz. Ihren ersten Start für das SWIM & RESCUE TEAM absolvierte an diesem Tag Alica Gebhardt (1997). Auch sie überzeugte mit guten Zeiten und den Plätzen Eins über 50m Retten einer Puppe und 200m Superlifesaver, sowie Platz 2 über 200m Hindernis. Für Frieda Wegner, Paula Kossorz, Kyrill Grunow (alle JG 2003), sowie Noah Roloff (JG 2002) hieß es sich erstmals im Feld der ‘Großen’ zu behaupten. Dies gelang ihnen nach einer intensiven Trainingswoche mi neuen Bestzeiten sehr gut.

Den Wettkampf in Luckenwalde nutzen aber nicht nur die WM Teilnehmer für einen ersten Test, auch unsere Sportler und Sportlerinnen der AK 13/14 gingen dort an den Start und verkauften sich prima. Jakub Wasiatycz (JG 2005) belegte über 100m Hindernis den 4. Platz und wurde über 50m Retten einer Puppe Fünfter. Carla Nagel (JG 2004) konnte sich über Platz 2 über 100m Hindernis freuen und schrammte über 50m Retten einer Puppe als 4. knapp am Podium vorbei. Über 50m Retten mit Flossen wurde sie Fünfte. Für die größte Überraschung sorgte an diesem Tag Florine Wörpel (JG 2005). Sie sicherte sich über 50m Retten einer Puppe den 3. Platz und ließ viele ältere Sportler hinter sich. Kompletiert wurde das gute Abschneiden unserer jüngeren Sportler durch Charlotte Dabers (JG 2004). Sie konnte sich am Ende über die Plätze fünf, sechs und neun freuen.

Auf Grund eines Infektes musste Pascal Grunow (JG 2003) den Wettkampf frühzeitig abbrechen und konzentriert sich nun auf die Kreismeisterschaften am 24.02.2018 in eigener Halle. Der Ausfall von Pascal und weitere krankheitsbedingte Absagen führten auch dazu, dass die Weiterfahrt am Sonntag, den 18.02.2018 nach Hamburg zu einem weiteren Wettkampf abgesagt werden musste.

Wir gratulieren allen Startern des SWIM & RESCUE TEAMS zu den Erfolgen.